Anleitung zum Bau eines FreeTrack Systems

 

Was ist Free Track?

Freetrack ermöglicht einem in Computerspielen die Sicht mit dem Kopf zu steuern.

 Dazu braucht man eine WEB-Cam die geringfügig umgebaut wird, drei Infrarot-LEDs und einen Kopfhörer und

eine Stromversorgung für die LEDs.

Alles zusammen sollte für ca 30 Euro realisierbar sein.

 


Der Kopfhörer mit den IR-LEDs

 

Was braucht Ihr:

Einen Kopfhörer nach eurem Geschmack

3 Infrarot-LEDs die man für ca 50 Cent pro Stück bei Conrad Elektronik bestellen kann.

Die Bezeichnung der LEDs ist SFH485P.

Etwas 5 Minuten Epoxy aus dem Modellbau zum Kleben.

Dünnes Kabel für die Stromversorgung.

Kunststoffröhrchen für die Halterung der LEDs

Stromversorgung für die LEDs. (USB Verlängerungskabel )

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe meinen alten Kopfhörer der Marke Typhoon Bass Vibration Headset dafür genommen.

Diesen Kopfhörer bekommt man auch für ca. 15 Euro bei Conrad. Er hat einen Mikrofonanschluß und den

Kopfhörerstecker. Zusätzlich hat er noch einen USB-Stecker. Über diesen Stecker wird das zusätzliche Basmodul

(Sitzt am Lautstärkeregler) mit Strom versorgt. Der Kopfhörer hat für diesen Preis wirklich einen TOP Klang und

ein Bassmodul was man Aus und Ein schalten kann. Für die Zwecke des Umbaus auf Freetrack ist er optimal

geeignet. Man kann an dem Modul die 5V für die LEDs abgreifen und von dort ein Kabel zu den in Reihe

geschalteten LEDs legen. Die LEDs habe ich mit Bautenummantelungen aus dem Modellbau an den Kopfhörer

angebracht. Zu beachten ist dabei das die LEDs unterschiedliche Abstände haben sollten. Zum Beispiel ist

das obere Röhrchen 3 cm lange, die beiden anderen 5 und 9 cm. Abstände und länge müssen hinterher

gemessen werden und in der Freetrack Software eingegeben werden damit es richtig funktioniert.

Jede LED hat 1,5V. In Reihe geschaltet ergibt das 4,5V. Also Ideal für die 5V Versorgung über USB.

Achtet darauf das Ihr die LEDs richtig verlötet (+ und - beachten) Testet es vor der umgebauten Camera ob sie

auch leuchten bevor Ihr sie verklebt. Da meine Röhrchen von innen Hohl sind habe ich eine Leitung in der

Mitte durchgeführt und die andere außen entlang gelegt.

 

 

Und hier noch ein paar Bilder von den Kabeln die Ich am Lautstärkeregler des Kopfhörers für die Stromversorgung

angelötet habe. Leider etwas unscharf, brauche langsam mal ne neue Cam

 


 Kamera

 Und hier ein Bild der Camera und des IR-Filters

Damit Freetrack vernünftig läuft müßt Ihr die Camera modifizieren.

Öffnet die Camera und schraubt vorsichtig das Objektiv ab. Dort müßt Ihr jetzt schauen wo das bunte Glasplättchen

sitzt und es entfernen. Dadurch können dann die IR-Strahlen besser erkannt werden. Baut die Camera wieder zusammen.

Damit die Lichtentpfindlichkeit reduziert wird, kleben wir vorne auf das Objektiv jetzt einen runden Ausschnitt einer Diskette.

Öffnet also eine alte 3,5 oder 5 Zoll Diskette und schneidet aus ihr mit einer Schere einen passenden Kreis für das

Objektiv aus. Dieser Kreis wird dann mit Klebstoff auf das Objektiv geklebt. Achtet dabei bitte darauf das Ihr die Linse nicht mit

Klebstoff beschmutzt.


Ausgebauter Filter


Kamera mit aufgeklebtem Kreis aus einer alten Diskette

 


 Software


Das ist die Software. Links seht Ihr den Kopf der der Bewegung des Headsets folgt.
Rechts seht Ihr die IR-LEDs die die Kamera erkennt.

 

Software und Anleitung könnt Ihr hier (klicken) herunterladen. Dort bekommt Ihr auch noch weitere

Tips zu dem Programm und zu Kameras die schon verwendet wurden und wie diese am besten

Umzubauen sind. Leider ist diese Seite nur in Englisch oder Französisch.

Das einstellen der Software ist ein bischen schwierig. Solltet Ihr damit Probleme haben dann schickt

mir eine Mail oder fragt hier im Forum nach.

 

Ich hoffe Ihr werdet mit eurem Freetrack viel Freude haben. Für einen kleinen Eintrag in mein Gästebuch

wäre ich Euch auch dankbar und wenn Ihr wollt könnt Ihr ein Bild von eurer Freetrack Konstruktion

bei mir auf der Pinnwand ablegen.

 

lg     Frank

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Reiseliteratur mal ganz anders! | Acrylbilder